Dein Leben – deine Energie

Das Wertvollste und Wichtigste, was du in deinem Leben hast, ist deine Energie. Es ist nicht deine Zeit, die begrenzt ist, sondern deine Energie. Wenn du ihr deine Zeit widmest, wirst du in deinem Leben immer mehr davon erhalten.

Wer wie ich regelmäßig über sich und seine Mitmenschen nachdenkt und bei Bedarf ihnen hilft oder zuhört, der ist bestimmt kein Energievampir.

Es gibt Millionen von Menschen auf diesem Planeten, und so viele von ihnen sind so wie du und wollen genau den gleichen Weg wie du gehen.

Wenn du die wenigen Menschen findest, mit denen du eine echte Freundschaft, Liebe oder Beziehung aufbauen kannst. Du wirst merken, wie wertvoll das ist, da du etwas erleben wirst, was du bisher noch nicht kanntest.

Energie folgt immer der Aufmerksamkeit. Schenke deine Aufmerksamkeit daher all den wunderbaren Dingen und Hobbys, die für dich als Energiebringer gelten!

Deine Energie deines Körpers ist am Morgen am höchsten und fällt dann im Laufe des Tages immer weiter ab. Darum ist es viel einfacher, gleich morgens durchzustarten. Aber wie schafft du es, gleich morgens mit voller Schwung in den Tag zu starten, wenn du dich eigentlich völlig kraft- und energielos fühlt? Mit deiner Morgenroutine!

Probiere du einfach ein paar Dinge aus und finde heraus, was für dich am besten passt. Vielleicht mit Bewegung den Tag beginnen, höre deine Lieblingsmusik… Esse und trinke dass, was du morgens gerne möchtes…

Leben – glücklich sein und lachen

Wir denken zu viel über unser Leben nach, wir sollten lieber glücklich sein und lachen, denn das Leben ist zu kurz um Nachzudenken.

Auf der Suche nach dem Glück… Wahres Glück ist nicht nur ein Gefühl, sondern alle Gefühle zusammen. Glück ist auch, wenn man dafür geliebt wird, wie man ist und sich rundum lebendig fühlt, jeden Moment im Leben genießen… Glück findet man unterwegs, nicht am Ende einer Reise. Zuhören heißt lieben, lernen zu lieben und zu leben…

Ich bin der, der öfters über das Leben nachdenkt und hofft, dass es mich meine Gedanken in die richtige Richtung lenkt. Manchmal fühl ich mich auch einsam und allein, gehe dann der Sonne entgegen…

Unsere Gedanken kreieren im unseren Leben. Wir können entscheiden, ob wir positiv oder negativ denken. Wir haben also die Macht darüber, was für Ereignisse wir in unser Leben ziehen. Alles, was noch vor uns liegt, erschaffen wir jetzt und hier mit unseren Gedanken und den daraus entstehenden Gefühlen.

Lebe dann im hier und jetzt

Verantwortung im Leben

Verantwortung für jemand anderen zu tragen bedeutet, dass man nicht einfach tun und lassen kann was man will. Mit der Entscheidung einen Angehörigen selbst zu pflegen, geben wir für sehr lange Zeit einen großen Teil unserer persönlichen Freiheit ab und müssen zu dieser Entscheidung stehen.

Früher hat sich meine Mutter um mich gekümmert, heute kümmere ich mich um meine an Demenz erkrankte Mutter…

Aber bleibt das Leben deswegen stehen und alle eigenen Wünsche sind über Bord? Für viele Träume ist die Verantwortung für jemand anderen gar nicht wirklich eine Einschränkung – vielmehr sogar eine Bereicherung. Die wichtige Aufgabe sich um jemanden zu kümmern, nimmt viel Zeit und Energie in Anspruch doch trotzdem (oder gerade deshalb) sollte man sich auch Pausen gönnen, in denen man sich seinen eigenen Leidenschaften widmet. Das erst ermöglicht uns die weitere, liebevolle Erfüllung der Anforderungen, die an uns gestellt sind…

Es geht darum, dass wir uns von zu erwartenden Schwierigkeiten nicht davon abhalten lassen dürfen, unsere Träume zu verwirklichen! Natürlich sind steinige Strecken auf dem Weg zu erwarten. Aber wenn wir nicht vollkommen zufrieden sind, mit dem Leben, das wir gerade führen, dann sollten wir daran etwas ändern! Die gewohnten Pfade zu verlassen und Dinge grundlegend zu verändern ist immer unbequem. Aber sollen wir in einem nicht glücklichen Zustand bleiben, um zu vermeiden auf dem Weg zu einem Leben, das uns vielleicht besser gefällt, in eine schwierige Phase zu kommen? Nein!
Aber mit der Befürchtung dass es schwierig werden könnte, setzen sie sich schwer auf unsere Schultern – die Hindernisse in uns selbst. Sie sorgen dafür, dass wir kein Bein in die erträumte Richtung vor das andere kriegen. Ja es fällt sogar zu schwer aufzustehen und überhaupt einem aller ersten Schritt zu tun…

Ein Ziel ist es ein Leben zu führen, von dem man sich nicht im Urlaub erhohlen muss…

Print Friendly, PDF & Email